"Im Jahr 2012 sind es 60 Jahre her, dass unser Land Baden-Württemberg gegründet worden ist. Es ist die bislang einzige und äußerst erfolgreiche Länderneugliederung in der Bundesrepublik Deutschland. In den zurück liegenden sechs Jahrzehnten haben die Bürgerinnen und Bürger eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die ihresgleicghen suchen dürfte. Baden-Württemberg steht in nahezu allen Bereichen an der Spitze aller 16 Bundesländer und kann sich sogar europa- und weltweit messen und sehen lassen." Dies erklärt der CDU-Kreisvorsitzende Wolfgang Heubach zu Beginn des neuen Jahres.
 
Das Landesjubiläum werde auch für den CDU-Kreisverband Böblingen Anlaß sein, "in Dankbarkeit zurück und mit Mut und Ideenreichtum nach vorne zu blicken." Heubach stellt in diesem Zusammenhang fest, dass 58 Jahre lang die CDU in Baden-Württemberg die politische Verantwortung getragen habe und Garant und Motor zugleich für Fortschritt und erfolgreiche Entwicklung, gepaart mit Kultur- und Heimatbewusstsein gewesen sei.

"Darauf können wir stolz sein und das werden wir uns auch nicht klein reden lassen." Die lange Reihe der CDU-Ministerpräsidenten reiche von Gebhard Müller, über den späteren Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger, Hans Filbinger, Lothar Späth, Erwin Teufel und Günther Oettinger bis hin zu Stefan Mappus. Aus dem Kreis Böblingen sowie dem vormaligen Kreis Leonberg zählten die Landtagsabgeordneten
Martin Haag, Wilhelm Simpfendörfer, Hermann Kapp, Hans Roth, Rudolf Decker, Prof. Dr. Eugen Klunzinger,
Wolfgang Rückert (später auch Staatssekretär im Finanzministerium), Sabine Kurtz und Paul Nemeth zu den Pionieren bzw. zu denen, "die die Fackel der CDU bis heute weitergetragen haben." Zusammen mit den vielen CDU-Mitgliedern, kommunalen Mandatsträgerinnen und -Mandatsträgern, Bürgermeistern und Obermeistern der CDU hätten diese Persönlichkeiten "einen gewichtigen Teil" zur Geschichte des Landes Baden-Württemberg beigetragen. Nicht vergessen dürfe man die der CDU angehörigen Bundestagsabgeordneten aus unserem Raum: Paul Bausch, Dr. Anton Stark, Peter Petersen, Brigitte  Baumeister und Clemens Binninger sowie die Mitglieder des Europäischen Parlaments Wolfgang Schall sowie Hans-Jürgen Zahorka. "Das ist eine gute und stolze Tradition, die beweist, wie eng unsere Partei mit den Menschen auch unseres Landesteils verbunden war und ist", unterstreicht Wolfgang Heubach.
 
"Ich werde dem CDU-Kreisvorstand vorschlagen, das Landesjubiläum, das für uns alle ein Tag der Freude ist, in besonderem Rahmen zu begehen. Dazu besteht aller Anlass, denn die CDU ist in Baden-Württemberg nach wie vor nicht nur die stärkste Partei, sondern stellt auch die bei weitem grösste Landtagsfraktion. Dieser Verantwortung stellen wir uns mit ungebrochenem Mut und großer Zuversicht, durch eine sachbezogene, klare und glaubwürdige Politik im Jahr 2016 wieder die Politik unseres schönen Landes maßgeblich in der Regierung gestalten zu können", betont der Böblinger CDU-Kreisvorsitzende.