Industrie und Mittelstand im Landkreis Böblingen bekommen Forschungsmittel aus dem Bundeshaushalt. Porsche in Weissach erhält 7 Millionen Euro für ein Forschungsprojekt zur Elektromobilität. Berger Elektronik in Sindelfingen erhält rund 300.000 Euro zur Entwicklung eines elektronischen Schadensidentifikationssystems für Autos. Dies teilte der Böblinger CDU-Bundestagsabgeordnete Clemens Binninger mit.

"Bei uns sind Industrie und Mittelstand auch in der Forschung spitze", freut sich Clemens Binninger über die positiven Nachrichten aus Berlin. Es sei eine Investition in die Zukunft, diese Unternehmen bei der Forschung zu unterstützen, so Clemens Binninger weiter. Das sei für den Standort und die Arbeitsplätze wichtig.

Porsche wird mit den Forschungsgeldern Technologien entwickeln, um die Energieverluste von Elektrofahrzeugen um 30 Prozent zu reduzieren. Das soll helfen, die Reichweite von Elektrofahrzeugen zu erhöhen. Angesichts steigender Ölpreise und zunehmender Verkehrsprobleme in den Ballungsräumen fördert das Bundesforschungsministerium für Bildung und Forschung Schlüsseltechnologien für Elektrofahrzeuge mit insgesamt rund 40 Millionen Euro.

Berger Elektronik wird mit den Forschungsgeldern ein elektronisches Schadensidentifikationssystem für Autos entwickeln. Mit Hilfe von Schallwellen soll ein Bordcomputer zukünftig Bagatellschäden wie Dellen und Kratzer erkennen und räumlich zuordnen können. Diese Technik soll die Nutzung desselben Autos durch mehrere Fahrer erleichtern. Bislang führen Bagatellschäden immer wieder zu Streitigkeiten zwischen Verleiher und Kunden. Viele Menschen in Ballungsräumen verzichten deshalb bislang auf Carsharing.