Am Rande des Antrittsbesuchs von Bundespräsident Joachim Gauck im Stuttgarter Landtag entwickelte sich ein Gespräch mit dem Böblinger Landtagsabgeordneten Paul Nemeth. Dieser war nach der Wende zwei Jahre beruflich in Rostock tätig. Er berichtete dem Bundespräsidenten von seinen Erlebnissen und Begegnungen in den neuen Bundesländern.

Gauck zeigte sich sichtlich erfreut, dass Nemeth für längere Zeit in seiner Heimatstadt gelebt hatte und erzählte von seinen eigenen persönlichen Erfahrungen über die ostdeutsche Situation nach der Wende.