Eigentlich ist das Ausscheiden aus dem Ortschaftsrat Gültstein keine Nachricht von herausragender Bedeutung, das gibt es immer wieder in vielfacher Form. Anders bei Alois Plümper. Denn er hat eine Fülle von Ehrenämtern ausgeübt – und nicht nur für die CDU – und daher große Anerkennung verdient.
Es war 1989, als der damals 47-jährige erstmals als Kandidat der CDU – und natürlich auch deren Mitglied – in den Ortschaftsrat Gültstein gewählt wurde. (Gültstein wurde im Rahmen der Gebietsreform 1970 als eine von sieben selbständigen Gemeinden in die Große Kreisstadt Herrenberg integriert.)
Von 1999 an vertrat er auch 10 Jahre lang Gültstein im Gemeinderat Herrenberg, und dies nicht nur als Stadtrat, sondern auch die meiste Zeit als Ortsvorsteher.

Mit Alois Plümper kam ein Novum in die Reihe der Ortsvorsteher. Waren bisher die örtlichen „Bürgermeister" Mitglieder der Herrenberger Verwaltung, so eröffnete sich mit seiner Wahl eine neue Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern, er war einer aus ihren Reihen.
In den knapp zehn Jahren seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Ortsvorsteher seit dem Jahr 2000 hat er viel bewegt bzw. durchgesetzt, oder um es in seinem Verständnis auszudrücken, zu einem positiven Ergebnis motiviert. Denn das war das Markenzeichen von Plümper: die Gesprächspartner und Entscheidungsträger nicht mit Forderungen zu konfrontieren, sondern in vielen Gesprächen von der Zweckmäßigkeit zu überzeugen, so wie er das in seiner beruflichen Tätigkeit als Vertriebsmann ebenso erfolgreich praktiziert hatte.
 
So ist in seiner „Amtszeit" viel Positives in Gültstein erreicht worden. Um nur einige Beispiele zu nennen: der Neubau der Ammertalhalle des TV Gültstein, die Wiederbelebung der Ammertalbahn, die Südumfahrung Gültstein, die Dorfkernsanierung, die Ansiedlung eines Einkaufsmarktes, die Ausweisung von Neubaugebieten usw.
 
Neben vielen Ehrenämtern, die er weiterhin gerne ausfüllt, z.B. Vorsitzender der Senioren-Union, Vorsitzender des Liederkranzes, um nur einige zu nennen, hat er nach 24 Jahren Ortschaftsrat diese verantwortungsvolle Aufgabe an Ernst Zeeb als seinen Nachrücker übergeben.
 
Wir Gültsteiner wollen Alois Plümper für seinen Einsatz für unseren Teilort und im Namen des CDU- Stadtverbands herzlich danken und freuen uns über sein weiteres Engagement in der Partei und für die Gemeinde.
 
Und warum ausgerechnet ich die Laudatio schreibe? Er ist schuld an meinem Engagement in der CDU und MIT, denn er hat mich vor 17 Jahren mit seiner Motivationsgabe überredet, mich für den Vorstand des CDU-Stadtverbandes zur Verfügung zu stellen, obwohl ich keine Probleme mit meiner Freizeitgestaltung hatte. Und was er damit bewirkt hat, können die meisten, die dies lesen, beurteilen. So ist er halt der Motivator Alois Plümper.
 
 
Rudolf Preiß