Clemens Binninger ist von der CDU im Bundestags-Wahlkreis 260 Böblingen als Direktkandidat für die Bundestagswahl 2013 nominiert worden. Von den 180 stimmberechtigten Mitgliedern, die in die Nufringer Wiesengrundhalle gekommen waren, stimmten 95 Prozent für Binninger. Er wird damit im kommenden Jahr zum vierten mal für die CDU im Wahlkreis Böblingen antreten.
 
CDU-Kreisvorsitzender Wolfgang Heubach wertete das Ergebnis als überwältigenden und großartigen Vertrauensbeweis für Clemens Binninger. Er zähle zu denjenigen politischen Persönlichkeiten, die sich durch Verlässlichkeit, Einsatz, Beständigkeit und Fleiss auszeichneten und bei allen Wahlen vom breiten Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger getragen worden sei. Das bewiesen seine jeweiligen Erst-Stimmenergebnisse, "die immer absolute Spitze waren."
 
Unter den Anwesenden in der voll besetzten Nufringer Wiesengrundhalle waren unter anderem Nufringens Bürgermeisterin Ulrike Binninger, die Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz und Paul Nemeth, der frühere Landtagsabgeordnete Rudolf Decker, der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion und Regionalrat Helmut Noë, Regionalrätin Elisabeth Buck, der CDU-Ehren-Kreisvorsitzende Erhart Ehlert sowie der frühere CDU-Kreisvorsitzende und langjährige Landrat des Kreises Böblingen, Dr. Reiner Heeb. Begrüsst wurden ferner stellvertretend für das Büro Binninger in Berlin Sabine Karrasch und Daniel Kopp sowie das "Nufringer CDU-Urgestein" Siegfried Hartenberger. Für den gastgebenden CDU-Stadtverband Herrenberg sprach der stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende Tim Kröske ein Grußwort.

 

.

 

 

.

 

 

.

 

 

.

 

 

.

 

 

.