Der Bezirksverband Nord-Württemberg der MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) wählte am Samstag in Gaildorf (Kreisverband Schwäbisch Hall) turnusgemäß seinen Vorstand für die nächsten zwei Jahre. Der Bezirksverband NW ist mit Abstand der mitgliederstärkste der vier Bezirke des Landesverbands Baden-Württemberg.
 
Der Vorsitzende des MIT -Kreisverbandes Böblingen Rudolf Preiß wurde in seinem Ehrenamt als stv. Bezirksvorsitzender wieder gewählt. Preiß ist seit 14 Jahren Mitglied des Bezirksvorstands, davon die meisten Jahre als stv. Bezirksvorsitzender.
Der nach Stuttgart zweitstärkste Kreisverband Böblingen ist in dem 22-köpfigen Gremium mit zwei weiteren Mitglieder vertreten.
Die MIT-Stadtverbandsvorsitzende von Herrenberg Heidi Maisch wurde als Beisitzerin wieder in den Vorstand gewählt, ebenso der Vorsitzende des MIT-Stadtverbands Leonberg Dr. Peter Hinz, der erstmals für den Vorstand kandidierte.
 
Als neuer Bezirksvorsitzender wurde der Vorsitzende des MIT-Kreisverbands Esslingen Ulrich Bauer gewählt, bisher ebenfalls stv. Vorsitzender. Er wurde damit Nachfolger von Petra Jouaux, die nicht mehr zur Wahl antrat.

Foto: Martini

Gemeinsam mit der CDU Weil der Stadt bot Sabine Kurtz am 12. Mai eine Orchideenwanderung rund um Münklingen an.

Der Vorsitzende der CDU Weil der Stadt, Joachim Oehler (links vorn) begrüßte die Teilnehmer am Grundhof Bär, wo die Tour begann und mit einem zünftigen Vesper endete. Entlang blühender Streuobstwiesen machten sich die 35 Wanderer auf die Suche nach heimischen, wilden Orchideen und anderen besonderen Pflanzen, zu denen der erfahrene Heckengäunaturführer Bruno Böhmler (rechts vorn) neben naturkundlichen Erklärungen oft auch historische Anekdoten zu erzählen wusste.

Bettina Narr und Thomas Dorsch (beide Böblingen) sind in der jüngsten Sitzung des CDU-Kreisvorstandes einstimmig in das Gremium kooptiert worden. Narr wurde als Nachfolgerin von Markus Fischer kürzlich zur Vorsitzenden des Arbeitskreises Polizei im CDU-Kreisverband Böblingen gewählt. Und Thomas Dorsch ist Nachfolger von Christian Kühn an der Spitze des Kreisverbandes Böblingen der Jungen Union. CDU-Kreisvorsitzender Wolfgang Heubach begrüsste unter dem Beifall der Vorstandsmitglieder Bettina Narr und Thomas Dorsch herzlich und freute sich auf die gemeinsame Arbeit. Gleichzeitig dankte Heubach Markus Fischer und Christian Kühn ebenfalls mit herzlichen Worten für ihre seitherige Tätigkeit sowie die gute, vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit im CDU-Kreisvorstand.

Blenke kritisiert "brutales Vorgehen" von Grün-Rot bei Polizeireform in Baden-Württemberg

Der neue Vorstand des Arbeitskreises Polizei (von links): Luz Berendt, Elke Groß, Bettina Narr, Paul Narr, Markus Fischer und Anita Mackh.

Bettina Narr aus Böblingen ist zur neuen Vorsitzenden des Arbeitskreises Polizei des CDU-Kreisverbandes Böblingen gewählt worden. Sie löst Markus Fischer an der Spitze des Arbeitskreises ab, der aus beruflichen Gründen nicht erneut für dieses Amt kandidierte, jedoch als Stellvertreter weiterhin mitarbeitet.
 
Unter der Leitung des CDU-Kreisvorsitzenden Wolfgang Heubach liefen die Wahlen zügig und in großer Einmütigkeit ab. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Mitglieder Markus Fischer und Anita Mackh. Internetbeauftragte wurde Elke Groß. Die Beisitzer Luz Berendt, Paul Narr, Joachim Oexle und Daniel Weniger komplettieren den Vorstand.
 
Vor den Neuwahlen hatte Markus Fischer eine erfolgreiche Bilanz der vergangenen zwei Jahre gezogen. Dies wurde vom CDU-Kreisvorsitzenden Wolfgang Heubach bestätigt, der auf die große Bedeutung dieses Arbeitskreises in der CDU hinwies. Dieser decke eine Kernkompetenz seiner Partei ab. Heubach dankte zugleich Fischer und dem gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit und gratulierte den Neu- beziehungsweise Wiedergewählten.

Weiterlesen ...

Original Gärtringer Honig und echten Rohrauer Silbersand zum Abschied

Herzlich und mit großem Dank aus Gärtringen verabschiedet: Monika und Prof. Dr. Hans-Dieter Görtz. V.l.: CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Peter Jost und rechts der Ehrenvorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Gärtringen, Hans-Karl Schurer.      Foto: Elke Groß

Familiärer CDU-Abschied für Monika und Prof. Dr. Hans-Dieter Görtz: Nach 20-jähriger beruflicher Tätigkeit in Stuttgart und großem ehrenamtlichem Wirken in der Gärtringer Kommunalpolitik zieht es den emeritierten Professor an der Universität Stuttgart mit seiner Ehefrau wieder zurück ins heimatliche Münsterland.  Nicht zuletzt wegen der räumlichen Nähe zu Kindern und Enkeln. CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Peter Jost verabschiedete jetzt mit einem herzlichen Dankeschön den politischen Weggefährten bei einem kleinen Empfang im Freundeskreis der CDU, zu dem Prof. Goertz und seine Frau eingeladen hatten.

"Sie sind vor 20 Jahren aus dem katholischen Münsterland in das schwäbische Kernland gezogen. Wie so häufig war dies auch bei Ihnen beruflich bedingt. Sie haben einen Ruf an die Universität Stuttgart erhalten auf einen Lehrstuhl für Biologie. Wenn man aus dem traditionell katholisch geprägten Münsterland in das traditionell evangelisch, teilweise auch pietistisch, geprägte Schwabenland zieht, bedeutet dies natürlich eine Umstellung. Eine andere Mentalität, ein ganz anderer Dialekt und manches mehr erwartete Sie", erinnerte Jost an die Anfänge der Familie Görtz in Gärtringen. Neben seinem Beruf in Forschung und akademischer Lehre und neben der Familie mit vier Kindern, habe sich Prof. Görtz seit 1993 auch in der CDU engagiert. So sei er lange Jahre Mitglied des Vorstandes des Gemeindeverbandes, zweiter Vorsitzender und Beisitzer gewesen, und habe sich drei Mal auf der CDU-Gemeinderatsliste als Kandidat zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen ...

Der CDU-Kreisvorstand hat auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig die Einrichtung einer neuen Arbeitsgruppe "Energie" beschlossen. Auf Vorschlag des CDU-Kreisvorsitzenden Wolfgang Heubach wurde ebenfalls einstmmig Hansjörg Jung aus Herrenberg zum Vorsitzenden der zehnköpfigen Arbeitsgruppe gewählt, die beim CDU-Kreisvorstand angesiedelt ist.
 
Heubach sagte, Jung sei nicht nur bei der Vorbereitung und Durchführung des kürzlichen Diskussions-Kreisparteitags zum Thema "Energie" in Hildrizhausen beteiligt gewesen, sondern gelte landesweit auch als ausgewiesener Windkraft-Experte. Nach den Worten des CDU-Kreisvorsitzen solle die neu ins Leben gerufene Arbeitsgruppe das gesamte Spektrum abdecken, das sich aus der Energiewende ergebe. Wie schon beim Parteitag in Hildrizhausen deutlich geworden sei, gehe es vor allem um bezahlbare Preise sowie Versorgungssicherheit, erklärte Heubach weiter. Dabei komme nicht zuletzt der sozialen Komponente besondere Bedeutung zu, denn man dürfe nicht einfach zur Tagesordnung übergehen, wenn inzwischen bereits rund 15 Prozent der Menschen - vor allem Ältere - die Energiepreise nicht mehr bezahlen könnten. Große Sorge bereite, daß diese Tendenz steigend sei, wie aktuelle Erhebungen ergeben hätten.
 
Die neue Arbeitsgruppe werde auch eng mit Paul Nemeth, dem energiepolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion zusammen arbeiten und sich zudem in die eingeleiteten Windkraft-Planungen des Landkreises Böblingen einbringen. Wolfgang Heubach: "Ich stimme im Übrigen mit Paul Nemeth völlig darin überein, daß die Energiewende nur dann gelingen kann, wenn Speicher und Netze bedarfsgerecht ausgebaut werden. Vor uns liegt also, alles zusammen genommen, eine gewaltige Herausforderung. Die neue CDU-Arbeitsgruppe wird dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Deshalb begrüsse ich es, dass Hansjörg Jung auf Vorschlag unserer Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz vom CDU-Landesvorsitzenden Thomas Strobl in den Landesfachausschuss Umwelt- und Energiepolitik berufen worden ist. Diese sinnvolle Vernetzung wird sich in der praktischen Arbeit auszahlen."

Bürgerinnen und Bürger begrüssen einhellig die  Information und pochen auf Sicherheit

 

Mit einer Flugblattaktion in Böblingen hat der CDU-Kreisverband Böblingen die landesweite Kampagne gegen die rot-grüne Polizeireform in Baden-Württemberg unterstützt. Mit von der Partie die beiden Landtagsabgeordneten Paul Nemeth und Sabine Kurtz, der Chef der CDU-Kreistagsfraktion, Helmut Noe, der CDU-Kreisvorsitzende Wolfgang Heubach, Bettina Narr, die neue Vorsitzende des Arbeitskreises Polizei im CDU-Kreisverband Böblingen sowie Andreas Bojung vom CDU-Stadtverbandsvorstand Böblingen. "Die Resonanz der Bürgerinnen und Bürger hat mich sehr positiv überrascht, denn überall wurde diese Informationsaktion der CDU begrüsst", stellte Bettina Narr fest. Und der CDU-Kreisvorsitzende Wolfgang Heubach konstatierte: "Die Menschen stehen hinter unserer Forderung, daß die Polizei vor Ort bleiben muss.

Weiterlesen ...

Sabine Kurtz MdL besuchte das Gymnasium Rutesheim, um den Gewinnern des Schülerwettbewerbs des Landtags zur Förderung der politischen Bildung ihre Preise und Urkunden zu überreichen. Insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rutesheim hatten dieses Mal teilgenommen und sich in ihren Arbeiten mit aktuellen politischen Fragestellungen auseinandergesetzt. Als Beiratsvorsitzende des Schülerwettbewerbs dankte Sabine Kurtz MdL den Schülerinnen und Schülern sowie den betreuenden Lehrern, Nicola Ganter und Hans-Jörg Läpple, für ihr Engagement über den Unterricht hinaus.

Auf Einladung des CDU-Stadtverbands kommt Sabine Kurtz MdL am Mittwoch, den 16. Mai 2012 zu einem Bürgerstammtisch nach Rutesheim. Die Veranstaltung findet um 17.30 Uhr im Gasthaus „Lamm“ (Kirchstraße 18) statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit Sabine Kurtz MdL über aktuelle politische Themen zu diskutieren.

Zuvor wird die CDU-Landtagsabgeordnete gemeinsam mit Vertretern der CDU Rutesheim die Firma Lanz (Gipser, Maler und Hebebühnenverleih) und das überregionale Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade der Stuckateure besuchen.

Anschluss der Gäubahn an den Flughafen darf nicht verhindert werden

Der CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth (Böblingen) kritisiert den grünen Verkehrsminister Winfried Hermann für seine Haltung zum Anschluss der Gäubahn an den Flughafen Stuttgart. „Der Verkehrsminister missachtet das Ergebnis der Volksabstimmung zu Stuttgart 21, indem er den Anschluss der Gäubahn an den Flughafen in Frage gestellt“, so Nemeth in einer Pressemitteilung. Der Flughafenanschluss sei aber bei vielen Bürgern ein wichtiger Beweggrund für ihr Abstimmungsverhalten zum Gesamtprojekt gewesen.

Weiterlesen ...