Unsere Befürchtungen haben sich leider bestätigt: Die Polizeidirektion in Böblingen wird geschlossen“, kommentieren die CDU-Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz und Paul Nemeth die Standortentscheidungen des Innenministeriums im Zuge der Polizeireform.

„Damit zählt der Landkreis Böblingen zu den Verlierern der Reform der grün-roten Landesregierung. Die Polizei im Kreis Böblingen wird bald von einem Polizeipräsidium in Ludwigsburg geführt. Im Gegensatz zu den Stadt- und Landkreisen, die zukünftig über ein Polizeipräsidium verfügen, werden bei uns Polizisten und Angestellte der Polizeidirektion weitgehend abgezogen“, so die CDU-Landtagsabgeordneten.

Sabine Kurtz und Paul Nemeth begrüßen die Entscheidung, dass in Böblingen wenigstens eine – dem Polizeipräsidium Ludwigsburg untergeordnete – Kriminalpolizeidirektion angesiedelt sein wird. „Damit kann der Verlust der Polizeidirektion zumindest etwas kompensiert werden.“

Weiterlesen ...

Der Deutsche Bundestag hat am Donnerstag über eine Änderung des Transplantationsgesetzes beraten, mit der die Zahl der Organspender erhöht werden soll. Demnach sollen die Krankenkassen in regelmäßigen Abständen ihre Versicherten anschreiben und über die Organspende informieren und zur Abgabe einer freiwilligen Erklärung auffordern. Dies soll erstmalig schon in diesem Jahr, ein weiteres Mal in zwei Jahren und nach der Aufforderung im Jahr 2017 alle fünf Jahre geschehen.

Der Böblinger CDU-Bundestagsabgeordnete Clemens Binninger unterstützt diese Änderung und wirbt für die Organspende: "In Deutschland warten derzeit 12.000 Menschen auf ein Spenderorgan, das Leben retten kann." Dabei mangele es nicht an der Spendebereitschaft, so Binninger. Aus Umfragen gehe hervor, dass 75 % der Bevölkerung bereit sind, nach ihrem Tod ein Organ zu spenden. Dies hätten aber nur 25 % schriftlich dokumentiert. "Diese Lücke müssen wir schließen. Dazu muss besser informiert und die Abgabe einer Erklärung erleichtert werden. Wichtig ist, dass es hier keinen Zwang gibt, sondern dass jeder freiwillig entscheiden kann", betonte der CDU-Abgeordnete, der selbst seit vielen Jahren einen Organspendeausweis hat.

Der Entwurf zur Änderung des Transplantationsgesetzes, der breite Zustimmung im Bundestag findet, sieht außerdem vor, dass Behörden bei der Ausgabe von amtlichen Ausweisen - zum Beispiel Reisepass oder Führerschein - Informationen zur Organspende ausgeben. Außerdem sollen für die Zukunft Lösungen entwickelt werden, um die Entscheidung der Versicherten zur Organspende auf der elektronischen Gesundheitskarte speichern zu können.

Vorösterliches Frühstück  bei der Kreis-Frauen Union – dahinter steht ein klares Konzept. Die Treffs sollen den Kontakt zu den einzelnen Mitgliedern stärken und Genüssliches mit Wissenswertem verbinden. Diesmal folgten über 30 Damen und Herren, darunter der Kreisvorsitzende Wolfgang Heubach mit seiner Frau, der von Jutta Schießler organisierten Einladung ins Landhaus „Feckl“ in Ehningen. Die Erste Vorsitzende des Ehninger CDU- Gemeindeverbands konnte als Referenten Rudolf Widmann gewinnen. Sein Thema: „Vom Bauerndorf zum Industriestandort, Ehningen im Wandel der Zeiten“.

Der detailreiche Diavortrag schloss gar manche Wissenslücke. Denn die knapp 8.000 Einwohner zählende Gemeinde ist trotz guter Verkehrsanbindung und mit eigenem Autobahnanschluss an die A 81 außerhalb des Landkreises Böblingen wenig bekannt. Das  Städtle kann zwar keinen international renommierten VIP der Geschichte vorweisen, aber mit einem Erfinder punkten, der unseren Alltag erleichterte. Friedrich Kammerer, 1796 in Ehningen geboren, hatte 1832 das Phosphorreibe-Streichholz, Vorläufer unseres heutigen Streichholzes, erfunden.

Weiterlesen ...

Die Ärzteversorgung im Landkreis Böblingen ist derzeit sichergestellt. Dies geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine „Kleine Anfrage“ der CDU-Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz und Paul Nemeth hervor. In jeder Gemeinde des Landkreises gebe es mindestens eine Hausärztin bzw. einen Hausarzt. Bei allen Facharztgruppen liege der Versorgungsgrad bei über 100 Prozent. „Damit ist der Landkreis Böblingen aktuell gut aufgestellt“, so die CDU-Landtagsabgeordneten.

Weiterlesen ...

Foto: Hansjörg Jung

Weitere Bilder dieser Veranstaltung finden Sie mit einem Klick auf "weiterlesen"

Weiterlesen ...

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Parteifreunde,

wie Sie sicherlich wissen, plant die Landesregierung eine Polizeistrukturreform. Die Polizeidirektionen auf Landkreisebene sollen aufgelöst werden und in zwölf regionale Polizeipräsidien überführt werden. Ob der Standort Böblingen bestehen bleibt, ist absolut ungewiss.

Wir wollen für den Standort Böblingen kämpfen und seinen Erhalt sichern. Klipp und klar in der Sache haben sich bereits unsere Abgeordneten Clemens Binninger, Paul Nemeth und Sabine Kurtz sowie der Chef der CDU-Kreistagsfraktion, Helmut Noe, geäußert. Auch ich unterstütze den Kampf um den Erhalt der Böblinger Polizeidirektion aus voller Überzeugung und mit ganzer Kraft.

Der Landkreis Böblingen mit Landrat Roland Bernhard an der Spitze hat dazu eine Online-Unterschriftensammlung gestartet. Ich unterstütze diese Aktion !

Weiterlesen ...

Für den Energie-Diskussions-Parteitag des CDU-Kreisverbandes Böblingen in Hildrizhausen konnte mit Dr. Karl-Peter Hoffmann, dem Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen GmbH, ein weiterer anerkannter Experte gewonnen werden. Er spricht zum aktuellen Thema: "Herausforderungen an ein Stadtwerk in der Energiewende." Der Diskussionsparteitag, zu dem neben den Mitgliedern auch interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind, beginnt am Samstag, 17. März 2012 um 10 Uhr im "Schönbuchsaal" in Hildrizhausen. Der Weg dorthin ist ausgeschildert.

Dr.-Ing. Volker Kassera aus Rottenburg, einer der führenden Windenergie-Experten, kommt zum Energie-Diskussions-Parteitag des CDU-Kreisverbandes Böblingen am Samstag nach Hildrizhausen. Er spricht dabei zum Thema "Stromerzeugung durch Windenergie - physikalische Grundlagen und Rentabilitätsbetrachtungen." Volker Kassera steht im Anschluss für Einzelgespräche zur Verfügung. Die Veranstaltung, zu der neben den Mitgliedern auch die interessierte Öffentlichkeit eingeladen ist, beginnt am Samstag, 17. März 2012 um 10 Uhr im "Schönbuchsaal" in Hildrizhausen. Der Weg dorthin ist im Ort ausgeschildert und leicht bei der Schönbuchhalle und der Schule zu finden.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Parteifreunde,
 
 
 
der CDU-Kreisverband Böblingen war und ist stets Mitglieder-orientiert. Das prägt unsere gemeinsame Arbeit seit vielen Jahren. Wir mussten deshalb nach der knapp verlorenen Landtagswahl, die sich in diesen Tagen jährt, die Mitglieder nicht erst wieder neu "entdecken". weil bei uns im Kreisverband die Willens- und Entscheidungsfindung von unten nach oben verläuft und nicht umgekehrt.
 
An diese gute Tradition knüpfen wir auch auf dem Diskussionsparteitag des CDU-Kreisverbandes Böblingen am Samstag, 17. März 2012 in Hildrizhausen an. Hier beschäftigen wir uns mit dem Thema "Energie", Teil unserer großen Zukunftsoffensive. Die Einladungen hierzu haben Sie bereits über CDU-Intern und die Veröffentlichungen auf unserer Homepage www.cdu-bb.de erhalten. Mit dem heutigen Schreiben möchte ich Sie nochmals an diesen wichtigen Termin erinnern und Sie herzlich bitten, zahlreich an diesem Diskussions-Parteitag teilzunehmen. Wir möchten Ihre Meinung hören !
 
Die Tagesordnung ist flexibel gestaltet worden, um Ihnen möglichst viele Informationen geben zu können. So stellt Paul Nemeth, energiepolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, das von ihm maßgeblich miterarbeitete Energiekonzept der CDU-Landtagsfraktion vor. Ferner konnten wir mit Dr. Karl-Peter Hoffmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen GmbH und Dr.-Ing. Volker Kassera aus Rottenburg, einem der führenden Windenergie-Experten, zwei ausgewiesene Fachleute für unsere Veranstaltung gewinnen. Nicht zuletzt wird uns auch unser Freund Hansjörg Jung aus Herrenberg mit seinem breiten und profunden Wissen über Windkraftanlagen aktiv und kenntnisreich unterstützen. Er war auch an der Vorbereitung dieses Diskussionsparteitags beteiligt. Dankeschön dafür !
 
Zu Beginn wird Pfarrer Andreas Roß einen geistlichen Impuls geben. Darüber freue ich mich ebenso wie über die Zusage des Bürgermeisters von Hildrizhausen, Matthias Schöck, ein Grußwort zu sprechen. Ein herzliches Dankeschön gilt in diesem Zusammenhang Corinna Gauß, der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden von Hildrizhausen.
 
Unser Freund Clemens Binninger kann leider nicht am Parteitag teilnehmen, da er als Bundestagsabgeordneter Mitglied der 15. Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten ist. Er muss aus diesem Grunde am Samstag bereits in Berlin sein und lässt Sie herzlich grüssen.
 
Der Diskzussions-Prateitag beginnt am Samstag, 17. März 2012 um 10.00 Uhr im "Schönbuchsaal" (Im Sommerfeld 2) in Hildrizhausen. Der Tagungsort ist ausgeschildert. Die Halle ist bewirtschaftet - auch ein Mittagessen ist vorbereitet. Schluß wird spätestens um 14.30 Uhr sein. Weitere Informationen können Sie unserer Internet-Homepage www.cdu-bb.de entnehmen.
 
Ich bitte Sie nochmals herzlich um Ihre Teilnahme an diesen wichtigen und zukunftsgerichteten Diskussionen. Auch Nichtmitgluieder sind willkommen.
 
 
Auf Wiedersehen am Samstag in Hildrizhausen !
 
 
Mit freundlichem Gruss
 
Ihr
 
Wolfgang Heubach
Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Böblingen
 
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

In einer Anfrage an die baden-württembergische Landesregierung macht der CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth auf die Verkehrsproblematik der B464 im Bereich der Altdorfer Kreuzung bei Holzgerlingen aufmerksam. „Es geht mir darum, mit gezielten Fragen nach der Verkehrsbelastung, dem Stauvorkommen und insbesondere der Frage nach einer möglichen Bereitstellung von Landesfinanzmitteln der Landesregierung den Handlungsbedarf bei diesem Verkehrsprojekt vor Augen zu führen“, so Nemeth.

Da die B464 die Hauptverkehrsachse zwischen Tübingen und dem Raum Böblingen-Sindelfingen sei, pendelten bereits heute zehntausende Menschen auf diesem Verkehrsabschnitt. Auch mit dem Ausbau des Forschungs- und Entwicklungszentrums des Automobilherstellers in Sindelfingen, der Aufsiedlung des Flugfelds Böblingen – Sindelfingen und dem Bau des neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums eines großen Automobilzulieferers in Renningen – Malmsheim werde der Verkehr noch deutlich ansteigen, heißt es in der Begründung der Anfrage.

Weiterlesen ...