"Im Jahr 2012 sind es 60 Jahre her, dass unser Land Baden-Württemberg gegründet worden ist. Es ist die bislang einzige und äußerst erfolgreiche Länderneugliederung in der Bundesrepublik Deutschland. In den zurück liegenden sechs Jahrzehnten haben die Bürgerinnen und Bürger eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die ihresgleicghen suchen dürfte. Baden-Württemberg steht in nahezu allen Bereichen an der Spitze aller 16 Bundesländer und kann sich sogar europa- und weltweit messen und sehen lassen." Dies erklärt der CDU-Kreisvorsitzende Wolfgang Heubach zu Beginn des neuen Jahres.
 
Das Landesjubiläum werde auch für den CDU-Kreisverband Böblingen Anlaß sein, "in Dankbarkeit zurück und mit Mut und Ideenreichtum nach vorne zu blicken." Heubach stellt in diesem Zusammenhang fest, dass 58 Jahre lang die CDU in Baden-Württemberg die politische Verantwortung getragen habe und Garant und Motor zugleich für Fortschritt und erfolgreiche Entwicklung, gepaart mit Kultur- und Heimatbewusstsein gewesen sei.

Weiterlesen ...

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDU-Sozialausschüsse) Kreisverband Böblingen fordert, die Rente mit 67 an die Realität anzupassen. „Allen künftigen Rentnern mit einem vorzeitigen Renteneintritt droht Altersarmut“, so der Vorsitzende Roland Horvàth. In Berufen wie der Feuerwehr, auf dem Bau, in der Kranken- und Altenpflege werde schon das bisherige Renteneintrittsalter von 65 Jahren sehr häufig nicht erreicht.

„Der CDU-Arbeitnehmerflügel Böblingen fordert daher bei der künftigen Rente mit 67 vor allem Korrekturen für langjährig Versicherte. Wer mit 17 Jahren eine Lehre beginnt, kommt auf eine ganz andere Erwerbs- und damit Rentenbiografie als ein Akademiker, der erst mit 27 in einen Beruf einsteigt“, stellt Horvàth fest. Wer 45 Jahre lang gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt habe, müsse dann auch ohne Abschläge in die Rente gehen können. Bisher können Arbeitnehmer mit 45 Versicherungsjahren erst im Alter von 65 Jahren ohne Abschläge in den Ruhestand gehen.

Weiterlesen ...

Die PlasmaAir AG in Weil der Stadt erhält Forschungsgelder. Wie der Böblinger CDU-Bundestagsabgeordnete Clemens Binninger mitteilte, unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Unternehmen mit 177.000 Euro.

Die PlasmaAir AG ist ein Unternehmen aus dem Bereich Umwelttechnik und entwickelt Produkte zur Luftreinhaltung. Mit den Forschungsgeldern wird sie die biologische Reinigung von Abluftströmen weiterentwickeln. Gemeinsam mit der Universität Stuttgart als Projektpartner wird das Unternehmen moderne biologische Reinigungsverfahren als ressourcenschonende und energieeffiziente Alternative erproben.

"Spitzenforschung bietet gerade kleinen und mittleren Unternehmen die Chance, mit neuen Produkten und Prozessen am Markt zu bestehen", erklärte Clemens Binninger.  Die mit Spitzenforschung verbundenen Risiken könnten kleine und mittlere Unternehmen aber nicht immer alleine schultern. Deshalb unterstütze das Bundesministerium für Bildung und Forschung sie mit Geldern aus dem Programm "kmu-innovativ".

Weiterlesen ...

Um Dagersheim, Böblingen und die musikalische Kultur verdient gemacht

 
 
Freuen sich über die hohe Auszeichnung: Jürgen Kienle (links) und Oberbürgermeister Wolfgang Lützner bei der Überreichung der Verleihungsurkunde des Landes Baden-Württemberg.

Jürgen Kienle, CDU-Fraktionsvorsitzender im Ortschaftsrat Dagersheim und Mitglied der CDU-Fraktion im Böblinger Stadtparlament, ist von Oberbürgermeister Wolfgang Lützner mit der Landesehrennadel Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. Der Böblinger Oberbürgermeister übergab die hohe Auszeichnung im Namen des Ministerpräsidenten.

Weiterlesen ...

Durch die Umbauarbeiten am Bahnhof Böblingen und den Neubau der Bahnsteigunterführung treten durch Engstellen auf dem Bahnsteig und an den Treppenabgängen immer wieder gefährliche Situationen in den Stoßzeiten des S-Bahnverkehrs auf. Bereits im Dezember forderte der Böblinger CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth den Vorstandsvorsitzenden der DB Station & Service AG, Dr. André Zeug, in einem Schreiben auf, einzuschreiten und dringend Maßnahmen zu ergreifen, um eine Gefährdung der Bahnreisenden zu vermeiden.

„Als regelmäßiger S-Bahn-Fahrer habe ich hautnah miterlebt, wie eng es gerade zu den Zeiten, wenn Schüler mit der S-Bahn nach Böblingen fahren, an den Treppenabgängen und an den Bahnsteigen zugeht“, so Nemeth. „Ich freue mich, dass die Bahn nun reagiert hat und in den Stoßzeiten zusätzliches Personal zur Überwachung der Bahnsteige einsetzt.“

So führte der Vorstandsvorsitzende der DB Station & Service AG, Dr. André Zeug, in einem Antwortbrief an den Böblinger Abgeordneten aus, dass werktags in der Zeit zwischen 6.30 Uhr und 14 Uhr jeweils vier Mitarbeiter zur Reisendenlenkung auf den Bahnsteigen 2 und 3 zum Einsatz kämen. Diese würden darauf achten, dass sich die Reisenden so gut als möglich auf der gesamten Bahnsteiglänge verteilten, um ein hohes Aufkommen im Engstellenbereich zu verhindern. Bereits seit Beginn der Baumaßnahmen sei zudem die Ein- und Ausfahrgeschwindigkeit der S-Bahn am Bahnhof Böblingen reduziert worden. Zusätzlich seien an den Treppenanlagen provisorische Teilüberdachungen errichtet worden.

Zwei "Urgesteine", auf die man nicht nur in der CDU stolz sein darf und die beide für die gleichen Werte und Eigenschaften stehen: Hans-Karl Schurer (links) und der langjährige baden-württembergische Ministerpräsident Erwin Teufel.   

Als "Mann mit langem Atem, Stehvermögen, Heimatverbundenheit und praktizierter Bürgernähe" hat der CDU-Kreisvorsitzende Wolfgang Heubach seinen jahrzehntelangen Weggefährten Hans-Karl Schurer aus Gärtringen aus Anlass seines 70. Geburtstages gewürdigt. Auf Schurer treffe ein - leicht abgewandeltes - Zitat von Dietrich Bonhoeffer zu: "Es gibt erfülltes Leben, trotz einiger unerfüllter Wünsche."
 

Weiterlesen ...



Mitten auf dem Gärtringer Marktplatz und damit mitten im Geschehen, war der Info-Stand des parteiübergreifenden Bündnisses "ProStuttgart21" in Gärtringen aufgebaut. Bei "Kaiserwetter" führten die Vertreterinnen und Vertreter der Freien Wähler und der CDU, die diesen Info-Stand gemeinsam veranstalteten, rege Gespräche mit vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Clemens Binninger und der CDU-Kreisvorsitzende Wolfgang Heubach, der praktisch ein Heimspiel hatte, waren mit von der Partie. Clemens Binninger staunte nicht schlecht über das große Interesse: "Bei euch in Gärtringen ist ja toll was los", konstatierte er anerkennend.
 
Hier einige fotografische Impressionen von Maximilian Herbig vom gemeisnamen Info-Stand "ProStuttgart21" auf dem Gärtringer Marktplatz.

 
 
 

„Der Verkehrsausschuss der Regionalversammlung hat sich in seiner Sitzung vom 28.09.2011 klar gegen einen Linientausch bei der S-Bahn ausgesprochen“, so die beiden CDU–Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz MdL (Leonberg) und Paul Nemeth MdL (Böblingen). Wie die Projektgegner selber angeben, beziehen sie sich bei ihrer Kritik an einem angeblichen Linientausch auf den Fahrplan, der dem Stresstest zu Stuttgart 21 zugrunde gelegt worden war.
„Dieser Fahrplan war eine theoretische Vorgabe des baden-württembergischen Verkehrsministers Hermann für den Stresstest zu Stuttgart 21. Er ist rein fiktiv“, betonen die beiden Abgeordneten. Das bisherige Linienkonzept der S-Bahn entspreche dem Nutzerverhalten. Das sei auch die klare Aussage aus der Regionalversammlung.
„Wir beziehen uns mit unseren Angaben zum Fahrplan auf die Aussagen des Kommunikationsbüros zu Stuttgart 21 und damit auf die Berechnungen der Deutschen Bahn“, so Sabine Kurtz MdL und Paul Nemeth MdL abschließend. Grundsätzlich seien sie davon überzeugt, dass Stuttgart 21 ein gutes Konzept sei, und zwar gerade weil dadurch Nah-, Regional- und Fernverkehr miteinander vernetzt werden könnten.

Der CDU Landtagsabgeordnete Paul Nemeth unterstützt das überparteiliche Bündnis Pro Stuttgart 21 am Samstag, 26. November von 8 Uhr bis 10 Uhr beim Infostand auf dem Wochenmarkt am Böblinger Pestalozziplatz und von 10 Uhr bis 12 Uhr beim Infostand auf dem Sindelfinger Marktplatz.