Gesellschaftlicher Wandel, andere Anforderungen der Wirtschaft und die geänderte Schullandschaft machen sich auch in Weil der Stadt bemerkbar. Die im Jahr 2013 durchgeführte Dialogwerkstatt „ Schullandschaft Weil der Stadt „ unter Beteiligung von Verwaltung, Mitgliedern des Gemeinderats, der Lehrerkollegien, Schulsozialarbeit und Elternvertretern sprach sich mehrheitlich für die Einrichtung einer Gemeinschaftsschule aus, auch als Reaktion auf geänderte Rahmenbedingungen der Bildungspolitik , wie den Wegfall der verbindlichen Grundschulempfehlung.

Die Heinrich-Steinhöwel-Schule hat zwischenzeitlich eine entsprechende pädagogische Konzeption erarbeitet. Zielsetzung ist die Vermittlung von Grundlagen für ein selbstbestimmtes Leben in einer multikulturellen Gesellschaft. Den Schülern soll die Möglichkeit gegeben werden, nach individuellen Möglichkeiten lernen zu können und gefördert und gefordert zu werden.
Die Stadt Weil der Stadt muss die materiellen Voraussetzungen ( geeignete Räumlichkeiten, Schulausstattung mit Lernmaterialien ) gewährleisten. Der Antrag auf Einrichtung im Schuljahr 2015/16 an das Schulamt muss spätestens am 01.06.2014 gestellt werden.

Der Gemeinderat behandelt das Thema in seiner Sitzung am 29.04., Beginn 18.30 in der Mensa am Johannes-Kepler-Gymnasium. Eingeladen sind auch Vertreter des Schulamtes, der Weil der Städter Schulen und die Elternbeiräte sowie alle interessierten Bürger.