Seniorenzentrum1Seniorenzentrum2

Pressemitteilung vom 27.5.2014. „Der Pflegenotstand ist bereits da“, wies die Regionalleiterin der Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung, Ingrid Müller, auf die Dringlichkeit der Probleme in der Altenpflege hin. Die Stiftung ist Trägerin des Seniorenzentrums „Haus Michael“ in Weil der Stadt-Merklingen, welches die Landtagsabgeordnete Sabine Kurtz zusammen mit dem örtlichen CDU-Vorsitzenden, Joachim Oehler, am Montag, den 19.05.2014 besuchte. Das Thema „Pflege“ könnte aktueller nicht sein. Am 27.03.2014 hatte der Landtag auf Initiative der CDU-Landtagsfraktion die Enquete-Kommission „Pflege in Baden-Württemberg zukunftsorientiert und generationengerecht gestalten“ eingesetzt. Es sollen neue Strategien entwickelt werden, die eine qualitativ hochwertige Pflege auch in Zukunft sicherstellen können.

Wie in vielen Branchen, herrsche auch in den Sozialberufen ein Fachkräftemangel. „Die Pflegeberufe haben leider nicht das beste Image“, nannte Ingrid Müller einen der Gründe für den ausbleibenden Nachwuchs. Der Ausfall der Zivildienstleistenden nach der Aussetzung der Wehrpflicht habe den Pflegeeinrichtungen zusätzlich zugesetzt. Die Stiftung versuche zwar durch Partnerschaften mit den örtlichen Schulen für die Pflegeberufe zu werben, dennoch stünden diese bei der Berufswahl nicht an erster Stelle. Auch seien viel zu wenige Männer in dieser Branche tätig. Ambulante Dienste müssen teilweise auf ungelernte Kräfte zurückgreifen oder einzelne Leistungen kürzen.

Ingrid Müller wies zudem auf den steigenden Druck auf die Mitarbeiter hin. Die Zeit für einzelne Pflegeleistungen werde immer knapper und die Ansprüche höher. Die Pflegebedürftigkeit der betagten Bewohner stationärer Pflegeeinrichtungen werde immer größer und die Mitarbeiter müssten sehr viel Zeit in die Dokumentation ihrer Tätigkeiten stecken. Auch die Angehörigen stießen finanziell an ihre Grenzen, sagte die Regionalleiterin weiter. „Wir brauchen mehr Geld für die Pflege, damit die Mitarbeiter wieder menschlicher pflegen können“, so Ingrid Müller abschließend. Sabine Kurtz zeigte sich optimistisch, dass die Enquete-Kommission des Landtags neue und nachhaltige Konzeptionen für eine qualitativ hochwertige und an den Menschen ausgerichtete Pflege finden würden.

Das „Haus Michael“ in Weil der Stadt-Merklingen wurde im Jahre 2010 eröffnet und hat aktuell 53 Bewohner. Im Haus sind auch die Sozialstation und der ambulante Hospizdienst angesiedelt. Die Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung bietet in ihren Einrichtungen mehrere Dienste an: Vom offenen Mittagstisch über betreutes Wohnen, spezielle Betreuung für Demenzkranke, Kurzzeitpflege, Tagespflege und ambulante Pflege bis zu Wohnen und Pflege auf Dauer. Neben dem „Haus Michael“ hat die Stiftung 21 weitere Seniorenzentren in ganz Baden-Württemberg.