Stadtentwicklung

- Unsere Stadtlandschaft ist einzigartig: Hügel, Täler, Wälder und weite landwirtschaftlich geprägte Flächen; dazwischen unsere Würm, die fast alle Stadtteile verbindet. Dieses besondere Stadtpanorama gibt den Rahmen vor, in dem sich unsere Stadtentwicklung vollziehen kann.

- Der neu zu erstellenden Flächennutzungsplan wird mit seinen Festlegungen der Entwicklungsleitfaden für die nächsten Jahrzehnte sein. Wir stehen für eine generationengerechte Stadt und unterstützen neue Wohnquartiere, in denen die junge Generation und Familien mit Kindern ebenso wie Senioren gut und angenehm wohnen können. Wichtigste Ziele sind für uns: eine maßvolle Flächenentwicklung über alle Ortsteile hinweg, die touristische und wirtschaftliche Belebung der Innenstadt und die Verwirklichung des Pflegeheims am Brühl.

Stadtteile

- Werte aus alter Bausubstanz zu sichern und mit innovativer Architektur Zukunft zu gestalten, das bleibt Hauptaufgabe für alle Stadtplanungen. Steigerung der Attraktivität, Verbesserung der Einzelhandelssituation, Umgestaltung des Marktplatzes, ein neues Verkehrskonzept für die Innenstadt, der Ausbau des Ensembleschutzes sind Schwerpunkte, für die wir uns am „Runden Tisch Altstadt“ und im Gemeinderat schon bisher stark gemacht haben.

- Stärkung und Belebung des Einzelhandels in allen Stadtteilen ist eine wichtige Aufgabe städtischer Wirtschaftsförderung.

- Eine gute Breitbandversorgung gehört heute zu einer selbstverständlichen Grundversorgung.

Gesellschaft, Ehrenamt und Vereine

- In unserer Stadt ist das bürgerschaftliche Engagement mit einer Vielfalt von ehrenamtlichen Tätigkeiten sehr stark ausgeprägt. Es ist die zentrale Basis für eine von Vielen getragene und mitgestaltete Bürgergesellschaft.

- Dass die Menschen sich in allen Teilorten wohl fühlen, gerne leben und sich einbringen, ist gute Tradition in unserer Stadt. Deshalb wollen wir ehrenamtliches Engagement weiter fördern.

Kinderbetreuung, Kindergärten und Schulen

- Kinder sind unsere Zukunft. Schon deshalb ist alles daran zu setzen, dass Familien mit Kindern sich in Weil der Stadt wohl fühlen und ihre Interessen ernst genommen werden.

- Die Kinderbetreuung, die auch ein wichtiges Instrument für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist, unterstützt die CDU-Gemeinderatsfraktion.

- Die Schulentwicklung wird das entscheidende Thema der nächsten Jahre sein, Bildung ist der wichtigste „Rohstoff“ unseres Landes. Gute und modern ausgestattete Schulen sind deshalb wichtig.

- Diese Maßnahmen sind noch lange nicht abgeschlossen. Mit der Dialogwerkstatt zur Entwicklung unserer Schulstrukturen haben wir ein gutes Instrument um gemeinsam das bestmögliche Konzept umzusetzen.

- Wir stehen zum bewährten Schulsystem, ergänzt durch Musikschule und Volkshochschule. Neuen Schularten stimmen wir selbstverständlich zu, wenn uns die Vorteile neuer Konzepte überzeugen.

- Jugendliche haben eigene Ideen und Vorstellungen zu dem, was ihnen wichtig ist. Im Jugendbeirat finden sie direkt Gehör und die Möglichkeit zur Mitgestaltung. Die CDU begrüßt die Einrichtung dieses Gremiums und unterstützt dessen Arbeit.

Verkehr

- Die CDU steht der Hesse-Bahn grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber. Die Planer müssen Fakten liefern, anhand derer die konkreten Auswirkungen auf Weil der Stadt bewertet werden können. Eine für Weil der Stadt überwiegend nachteilige Planung lehnen wir ebenso ab, wie eine Verlängerung bis Renningen.

- Ein großes Problem bleibt in Hausen die Verkehrssituation rund um die Brücke. Wir befürworten ein LKW-Verbot für den Durchgangsverkehr.

- In Schafhausen fordern viele Bürgerinnen und Bürger Tempo 30 auf der L 1189 sowie eine sichere Querungsmöglichkeit, vor allem für die Schulkinder. Die CDU unterstützt Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Situation.

Umwelt, Natur und Nachhaltigkeit

- Weil der Stadt ist geprägt durch einen hohen Anteil an Grünflächen. Große Teile der Stadtfläche sind als Landschaftsschutz- bzw. Naturschutzgebiete ausgewiesen. Diesen hohen Anteil zu erhalten, bleibt unser Ziel.

- Die Energiewende fordert auch ein konsequentes Handeln einer Kommune. Unsere städtischen Gebäude sind auf Energieeinsparungspotentiale und auf die Möglichkeit einer eigenen Energieerzeugung zu überprüfen.

- Die Würmrenaturierung im Bereich Maisenbach ist ein gelungenes Beispiel für praktizierten Umweltschutz, der von der Bevölkerung akzeptiert wird. Solche Maßnahmen gilt es fortzusetzen, wobei auch der Hochwasserschutz eine wichtige Rolle spielt.

- Die Programme „Plenum Heckengäu“ und die Förderung der Streuobstwiesen sind weitere gelungene Beispiele, wie sich Naturschutz mit Naturnutz verbinden lässt. Die CDU Weil der Stadt unterstützt diese Aktivitäten, in die künftig unsere Landwirte als Garant für die Pflege und Unterhaltung unserer Kulturlandschaft noch intensiver eingebunden werden sollten.

Finanzen und Verwaltung

- Eine nachhaltige Stadtentwicklung hängt zunächst entscheidend von der finanziellen Leistungsfähigkeit unserer Stadt ab. Seit langem ist klar, dass die Schultern aller nachkommenden Generationen zahlenmäßig deutlich schmaler sein werden als die Schultern der gegenwärtigen Generation. Deshalb tragen wir heute dafür die Verantwortung, auch zukünftigen Generationen finanzielle Gestaltungsmöglichkeiten zu erhalten.

- Wir stehen für eine solide Haushaltspolitik. Nur durch einen verantwortungsvollen Umgang mit den Einnahmen können Spielräume für Investitionen geschaffen werden.

- Zur Unterstützung unserer hauptsächlich mittelständisch geprägten Firmen und Betriebe in Weil der Stadt setzen wir uns für eine aktive, flexible und unbürokratische Wirtschaftsförderung ein. Durch schnellere, transparente Genehmigungsprozesse und eine an den Bedürfnissen der Wirtschaft orientierte Ansiedlungs- und Flächenpolitik können Unternehmen entlastet und gefördert werden.