Neujahr3

„Europa unter Druck“ – diese Überschrift wählte EU-Parlamentsvizepräsident Rainer Wieland für seine Festrede, die Höhepunkt des CDU-Neujahrsempfangs vergangenen Freitag war. Das Thema war gut gewählt: Die Zukunft Europas treibt die Menschen um; über 70 Gäste füllten das „Klösterle“ bis auf den letzten Platz. Sorgte Israel Vazquez von der Musikschule Weil der Stadt mit seiner Gitarre noch für einen fast besinnlichen Beginn, so nahm die Intensität der Beiträge von Redner zu Redner zu: Der Ortsverbandsvorsitzende Joachim Oehler bedankte sich bei Verwaltung, Fraktion und Vertretern der anderen Parteien für die gute und konstruktive Zusammenarbeit im letzten Jahr. Dem Dank schloss sich Bürgermeister Thilo Schreiber an, der an Hand einer langen Projektliste die kommunalpolitischen Schwerpunkte des vergangenen Jahres Revue passieren ließ und einen Ausblick auf 2017 gab. Marc Biadacz, der mit großer Mehrheit gewählte CDU - Kandidat für den Bundestag, betonte die Vorzüge unseres Wahlkreises: Wirtschaftlich und finanziell stehen wir glänzend da. Diese Position des Kreises weiter auszubauen, dafür trete er an und dafür gelte es zu kämpfen. Als langjähriger Abgeordneter im EU Parlament und derzeitigem Vizepräsidenten ist Rainer Wieland ausgewiesener Europakenner. Natürlich ist der überbordende Bürokratismus ein Problem, genauso wie der starke Rechtsruck und der Rückfall in nationalstaatliches Klein-Klein-Denken bei einigen Mitgliedsstaaten ein Problem ist. Dies und die aktuelle Flüchtlingssituation sind Krisen, auf die die EU eine Antwort finden muss. Hoffnung macht aus seiner Sicht, dass Europa bisher nicht nur alle Krisen meistern konnte, sondern sogar gestärkt aus ihnen hervor ging. Die EU ist ein Erfolgsmodell! Und sie ist die einzige Chance für Europas Länder, im Konzert der Großen überhaupt noch mitreden zu können! Einen würdigen Schlusspunkt der Veranstaltung bildete die Ehrung verdienter Mitglieder: Carls Möskes (25 Jahre), Franz Decker und Bernhard Schädel (je 40 Jahre), Manfred Bürklen (60 Jahre) und Josef Seethaler (63 Jahre) erhielten eine Dankurkunde sowie die Ehrennadel der CDU.